vergrößernverkleinern
Le Tour de France 2016 - Stage Seven
Emanuel Buchmann fährt für das Team Bora-hansgrohe © Getty Images

Emanuel Buchmann stellt bei der Tour durch die Westschweiz seine Kletterqualitäten unter Beweis. Auf der Königsetappe kommt er knapp hinter dem neuen Gesamtführenden ins Ziel.

Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) hat auf der vierten Etappe der 71. Tour de Romandie eine überragende Vorstellung abgeliefert. Beim Sieg des Briten Simon Yates (Orica-Scott) auf der Königsetappe über 163,5 bergige Kilometer von Domdidier nach Leysin belegte Buchmann 30 Sekunden zurück den dritten Rang. Zeitgleich mit dem Tagessieger wurde der Australier Richie Porte (BMC) Zweiter.

Durch seinen dritten Saisonsieg übernahm Yates vor dem Schlusstag das Gelbe Trikot des Gesamtspitzenreiters vom Italiener Fabio Felline (Trek-Segafredo). Porte und Buchmann folgen auf den weiteren Plätzen.

Froome mit großem Rückstand

Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien/Sky) wurde am letzten Anstieg abgehangen und erreichte das Ziel mit großem Rückstand.

Vor dem abschließenden Einzelzeitfahren am Sonntag in Lausanne hat Yates 19 Sekunden Vorsprung auf Porte und weitere 19 auf Buchmann. Porte jedoch ist Zeitfahrspezialist und hat nun beste Chancen auf den Gesamtsieg. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel