vergrößernverkleinern
Michael Schwarzmann fuhr nur eine halbe Radlänge am Sieg vorbei
Michael Schwarzmann fuhr nur knapp am Sieg vorbei © Imago

Michael Schwarzmann fährt bei der Tour durch die Westschweiz nur knapp am ersten Saisonsieg vorbei. Ein Italiener bleibt nach drei Etappen vorne.

Michael Schwarzmann (Bora-hansgrohe) hat auf der dritten Etappe der 71. Tour de Romandie nach 187 km in Payerne seinen ersten Saisonsieg knapp verpasst. Der Kemptener belegte im Massensprint beim Sieg des italienischen Bahnrad-Olympiasiegers Elia Viviani (Sky) den dritten Etappenrang hinter Vivianis Landsmann Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida).

In der Gesamtwertung führt weiterhin der Italiener Fabio Felline (Trek-Segafredo). Zweiter bleibt der Berliner Jungprofi Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors), der das Ziel zeitgleich mit dem Tagessieger erreichte und in der Gesamtwertung weiterhin acht Sekunden Rückstand auf Felline hat.

Am Samstag führt die Königsetappe der Rundfahrt durch die Westschweiz das Fahrerfeld über 163,5 km von Domdidier zur Bergankunft in Leysin.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel