vergrößernverkleinern
Simon Geschke
Simon Geschke stand am Donnerstag vor einem ungewöhnlichen Problem © twitter.com/simongeschke

Seltenes Missgeschick beim Giro d'Italia: Simon Geschke wird von seinem Team Sunweb nicht mitgenommen. Der Radprofi nimmt es mit Humor und weiß sich zu helfen.

Für den deutschen Radprofi Simon Geschke wäre der 100. Giro d'Italia nach einem Malheur seines Teams Sunweb beinahe vor dem Start der zwölften Etappe zu Ende gewesen.

Der Mannschaftsbus war am Vormittag zunächst ohne den Tour-de-France-Etappengewinner von 2015 losgefahren. Geschke twitterte dazu ein Foto von sich am Straßenrand, auf dem sein Daumen wie bei einem Anhalter nach oben zeigt.

Der 31-Jährige schrieb dazu, dass sich der Teambus entschieden habe, ohne ihn abzufahren und ob ihn denn jemand zum Start mitnehmen könne? Minuten später hatte sich alles geklärt.

Geschke notierte: "Alles gut. Ich habe ein Auto geklaut und bin unterwegs ...  Mache nur Spaß, sie sind umgekehrt und haben mich eingesammelt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel