vergrößernverkleinern
2015 Santos Tour Down Under - People's Choice Classic
Ein österreichischer Radsportler sorgt für einen Eklat © Getty Images

Ein österreichischer Radsportler zeigt bei der Siegerehrung einer Amateur-Rennserie den Hitlergruß. Der über 75-Jährige wird lebenslang gesperrt und angezeigt.

Ein österreichischer Rad-Amateur hat bei der Siegerehrung der Austria Top Tour am österreichischen Mondsee für einen Eklat gesorgt. Der Rennsieger zeigte nach Berichten des ORF den Hitlergruß.

Der Tiroler siegte in der Klasse der über 75-Jährigen in der fünften Ausgabe der Rennserie für Amateure. Vom anwesenden Bürgermeister der 3600-Einwohner-Gemeinde Karl Feurhuber und einem Anwalt wurde der Rad-Oldie angezeigt. Auch der Gesamtsieg der Rennserie wurde ihm aberkannt und der Radfahrer wurde lebenslang gesperrt.

Der ehrenamtliche Moderator der Veranstaltung Rudi Schwaiger soll die Pose zudem verharmlost haben. Spiegel-online zitierte weitere österreichische Medienberichte, laut denen Schwaiger  den Hitlergruß als "legitime" Form der Meinungsäußerung betitelte.

Bei Radio Oberösterreich wehrte sich der Moderator: "Man versucht immer als Moderator zu beruhigen, und ich hab auch ganz klar gesagt, das wird dann nach der Veranstaltung geklärt", so der Österreicher.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel