vergrößernverkleinern
Der deutsche Radsport trauert um Bernhard Eckstein (rechts) © Imago

Bernhard Eckstein, Amateur-Straßenweltmeister von 1960, stirbt nach langer schwerer Krankheit. Er galt als einer der bekanntesten Radfahrer der ehemaligen DDR.

Der deutsche Radsport trauert um Bernhard Eckstein. Der Amateur-Straßenweltmeister von 1960 verstarb in der vergangenen Woche im Alter von 82 Jahren nach langer schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie. Das gab der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) am Montag bekannt.

Eckstein zählte in der 50er und 60er Jahren zu den bekanntesten Amateur-Radrennfahrern der ehemaligen DDR. Bei seinem größten Triumph, dem WM-Sieg auf dem legendären Sachsenring, profitierte er von einem taktischen Kniff seines weitaus erfolgreicheren Teamkollegen Täve Schur: Als sich Eckstein absetzte, blieb der einzig verbliebene Rivale Willy van den Berghen aus Belgien bei Schur, der aber keinerlei Verfolgungsarbeit leistete. Damit war der Weg für Eckstein frei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel