vergrößernverkleinern
Le Tour de France 2016 - Stage Thirteen
Christopher Froome fährt für das Team Sky © Getty Images

Der Gesamtführende schiebt letzte Zweifel an seinem Gesamtsieg beiseite. Beim schweren Zeitfahren nach Megeve fängt Chris Froome noch den lange führenden Tom Dumoulin ab.

Christopher Froome ist der dritte Gesamtsieg bei der Tour de France kaum noch zu nehmen.

Der 31-jährige Brite vom Team Sky gewann am Donnerstag das 17 km lange Bergzeitfahren der 18. Etappe von Sallanches nach Megève und baute mit seinem zweiten Tageserfolg die Gesamtführung weiter aus. 

Hinter Froome belegte der Niederländer Tom Dumoulin mit 21 Sekunden Rückstand Rang zwei. Bester Deutscher war Emanuel Buchmann auf Rang 42 mit 2:43 Minuten Rückstand.

Vor dem abschließenden Wochenende und den beiden noch folgenden Alpen-Etappen bezieht die Frankreich-Rundfahrt ihren Reiz eigentlich nur noch aus dem Kampf um die Podestplätze neben Froome. Zu übermächtig ist der gebürtige Kenianer, dessen dritten Tour-Triumph in den letzten vier Jahren wohl nur ein Sturz noch verhindern kann.

Froome lag bei der ersten Zwischenzeit noch recht deutlich hinter Dumoulin, arbeitete sich im Anstieg zur Côte des Chozeaux (1219 m) aber immer näher an den Fahrer aus dem deutschen Team Giant-Alpecin heran und distanzierte ihn noch klar. 

In der Gesamtwertung führt Froome nun mit beinahe vier Minuten Vorsprung auf den Niederländer Bauke Mollema.

Am Freitag steht das vielleicht schwierigste Teilstück in den Alpen bevor. Die 19. Etappe führt über 146 km von der Olympiastadt Albertville in das Mont-Blanc-Massiv nach Saint-Gervais. Es sind ein Berg der zweiten Kategorie, zwei Berge der ersten und ein Berg der Sonderkategorie zu überwinden. Hinter Froome belegte der Niederländer Tom Dumoulin mit 21 Sekunden Rückstand Rang zwei.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel