vergrößernverkleinern
Thomas De Gendt
Thomas De Gendt feierte am Mont Ventoux den Tagessieg © Getty Images

Der Teamkollege von Andre Greipel gewinnt aus einer Ausreißergruppe heraus am Mont Ventoux. Der Belgier setzt sich auf der verkürzten Etappe vor einem Landsmann durch.

Der belgische Radprofi Thomas De Gendt vom Team Lotto-Soudal hat bei der 103. Tour de France die zwölfte Etappe zum legendären Mont Ventoux gewonnen.

Der 29 Jahre alte Teamkollege von André Greipel siegte aus einer Ausreißergruppe heraus nach 178 km vor seinem Landsmann Serge Pauwels (Dimension Data).

Sturz-Drama um Froome

Der britische Gesamtführende Christopher Froome wurde auf dem Weg zur entscheidenden Bergwertung im Zuschauergedränge von einem in den Zuschauern hängen gebliebenen TV-Motorrad zu Fall gebracht. Anschließend rannte er zu Fuß Richtung Ziel, ehe er ein Ersatzrad bekam.

Trotz des Sturzes verteidigte Froome das Gelbe Trikot. Das teilte die Rennjury am Donnerstag mit. Sein Vorsprung in der Gesamtwertung auf seinen britischen Landsmann Adam Yates (Orica-BikeExchange) beträgt 47 Sekunden.

Aufgrund heftiger Winde auf dem Mont Ventoux war der finale Anstieg um sechs Kilometer verkürzt worden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel