Video

Erneut vier Bergwertungen, davon kurz vor Etappenende der Col de Joux Plane (1691 m), gibt es auf der 20. Etappe. Kurz vor dem Tourfinale in Paris kann sich der Spitzenreiter auf dem 146,5 Kilometer langen Weg nach Morzine nicht ausruhen.

Auf zum großen Finale! Am Samstag fällt die Entscheidung über den Gesamtsieg bei der 103. Tour de France.

Bevor die Pläne für die Siegesparty in Paris geschmiedet werden können, muss auf der letzten Alpenetappe aber nochmals intensiv geklettert werden. Auf dem 146,5 km langen Teilstück von Megève nach Morzine stehen vier Bergwertungen auf dem Programm, zudem wartet am Ende eine halsbrecherische Abfahrt ins Ziel.

Den Anfang machen der Col des Aravis (2. Kategorie) und der Col de la Colombière (1. Kategorie), über den 2007 Linus Gerdemann nach Le Grand-Bornand zu seinem einzigen Tour-Etappensieg und ins Gelbe Trikot fuhr.

Zu Beginn dürfte der Kampf um einen Platz in der Fluchtgruppe entbrennen, die dann nach rund 90 Kilometern den Col de la Ramaz (1. Kategorie) erreicht. Der schwierigste Aufgabe wartet nach knapp drei Wochen Rundfahrt aber kurz vor dem Ziel. Der Col de Joux Plane (Ehrenkategorie) ist 11,6 Kilometer lang bei einer durchschnittlichen Steigung von 8,5 Prozent, anschließend geht steil bergab in Richtung Morzine.  

1997 triumphierte hier der Italiener Marco Pantani, Jan Ullrich entriss er das Gelbe Trikot damit aber nicht mehr. Der Wintersportort Megève war bereits Ziel des Bergzeitfahrens am Donnerstag, das Chris Froome souverän gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel