Video

Wer Kohlenhydrate vermeiden möchte, erfährt in diesem Video, in welchen Lebensmitteln sich deutlich mehr Kohlenhydrate verstecken, als man denkt.

Wer sich nach dem Low-Carb-Prinzip ernährt, sollte sich möglichst genau darüber informieren, wie viele Kohlenhydrate in den Lebensmitteln stecken, die auf dem Speiseplan stehen.

Besonders tückisch sind bei Low Carb versteckte Kohlenhydrate. Denn in der Annahme, dass ein bestimmtes Nahrungsmittel sehr gesund ist, nimmt man beim Verzehr mancher Produkte sehr leicht unbewusst viele Kohlenhydrate zu sich.

Tomatenkonzentrat gehört beispielsweise zu dieser Gruppe Lebensmittel, denn auf 100 Gramm kommen sage und schreibe 25 Gramm Kohlenhydrate aus zugesetztem Zucker. Hieraus wird deutlich, dass sich mitunter recht viele versteckte Kohlenhydrate in Gemüse befinden, auch wenn man sie dort eher weniger vermutet. So enthalten zum Beispiel auch 100 Gramm Mais ganze 16 Gramm. Wird der Mais zu Popcorn verarbeitet, sind es sogar unglaubliche 68 Gramm.

Versteckte Kohlenhydrate in Obst sollten ebenfalls auf keinem Fall vernachlässigt werden. Bei Bananen beruht etwa die Hälfte der insgesamt 23 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm Frucht auf dem enthaltenen Fruchtzucker. Bei einer auf Low Carb basierenden Ernährungsweise sollten Bananen dementsprechend möglichst vom Speiseplan gestrichen werden.

Äpfel sind in diesem Fall eine wesentlich bessere Alternative, denn sie schlagen nur mit etwa 11 Gramm Kohlenhydraten pro 100 Gramm Frucht zu Buche. Vorsicht ist allerdings bei getrockneten Äpfeln geboten, denn 100 Gramm davon beinhalten gleich 69 Gramm Kohlenhydrate.

Hilfreich: Eine Kohlenhydrate-Lebensmittel-Liste warnt vor Fallen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel