vergrößernverkleinern
Statt dem Rugby-Ei flogen kurz vor Ende der Partie zwischen den Salford Red Devils und den heimischen Huddersfield Giants die Fäuste © Getty Images

Bei einem Rugbyspiel in England kommt es zu einem üblen Zwischenfall auf der Tribüne. Spieler eilen ihren Familien zur Hilfe, Augenzeugen berichten von Horrorszenen.

In England ist es bei einem Rugbyspiel zu einer heftigen Massenschlägerei auf der Zuschauertribüne gekommen.

Der Vorfall ereignete sich gegen Ende der Partie zwischen den Salford Red Devils und den heimischen Huddersfield Giants im John Smith's Stadium von West Yorkshire.

Augenzeugen berichteten der Daily Mail von schockierenden Szenen, als mehrere Spieler sich ihren Weg auf die Tribüne bahnten, um Familienmitglieder vor der ausgebrochenen Massenschlägerei in Sicherheit zu bringen. 

Unter anderem liefen Salfords Junior Sa'u und Justin Carney zu den Gästefans, nachdem sie durch Schreie von Frauen und Kindern alarmiert worden seien, berichtet die Mail weiter.

"Zu Tode verängstigt"

"Da waren kleine Kinder, die sich die Augen ausgeheult haben, zu Tode verängstigt", berichtete Salford-Anhängerin Lesley Kaneen, die mit ihrem Vater auf der Tribüne war: "Es war einfach schrecklich. Die Frau von Junior Sa'u war in der Menge, hat sich ihr kleines Baby an die Brust gedrückt und dann sind da diese Idioten, die schieben und schubsen."

Bilder aus dem Stadion zeigen weinende und panische Frauen und Kinder, nachdem sie von den Fans geschubst und an die Absperrung gequetscht wurden.

Salfords Besitzer Marwan Koukash entschuldigte sich in einem Statement bei den Giants und allen "anständigen Fans" und versprach eine gründliche Untersuchung der Vorfälle, damit "diese Minderheit von Schlägern identifiziert und bestraft werden kann".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel