vergrößernverkleinern
Das Camp Nou im Rugby-Gewand © Facebook/Top14

Das Camp Nou ist gerade nicht wiederzuerkennen. Das Finale der französischen Rugby-Liga findet in Barcelona statt. Schuld an diesem Kuriosum ist die Fußball-EM.

Die Fußballtore sind aus dem Camp Nou verschwunden, stattdessen ragen jetzt lange Stangen in den Himmel. Barcelona ist bereit für ein außergewöhnliches Spiel.

Im Stadion des spanischen Fußballmeisters findet am 24. Juni das Endspiel der französischen Rugby-Liga Top14 statt.

Normalerweise ist das Stade de France dafür vorgesehen, doch hier regiert gerade die Fußball-EM. Also weichen die Rugbyspieler ins Nachbarland aus.

Hintergrund: Rugby ist im Süden Frankreichs extrem populär, in manchen Regionen sogar beliebter als Fußball. Barcelona liegt nur knapp 160 Kilometer von der französischen Grenze entfernt und auch in Katalonien gibt es viele Rugbyfans.

Deshalb sind auch bereits alle 98.000 Karten verkauft. Das Spiel wird den Zuschauer-Weltrekord für eine Ligapartie im Rugby brechen. Dieser lag bisher bei knapp 84.000, als im März 2015 zwei Londoner Vereine im Wembleystadion aufeinandertrafen.

In Barcelona erwartet die Fans das Duell zwischen dem Pariser Vorortklub Racing 92 und dem Sieger des zweiten Halbfinals zwischen RC Toulon und Montpellier HR, das am Samstagabend stattfindet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel