vergrößernverkleinern
Die deutsche Rugby Sieben will sich mit dem Turniersieg für die Olympischen Spiele qualifizieren © dpa Picture Alliance

Gruppensieg geschafft: Die deutsche Rugby-Sieben träumt weiter von der Teilnahme an den Olympischen Spielen. Dafür muss beim Quali-Turnier in Monaco der Sieg her.

Die deutsche Nationalmannschaft im 7er-Rugby darf weiter von der Teilnahme an den Olympischen Spielen träumen.

Beim finalen Qualifikationsturnier in Monaco zog das Team von Bundestrainer Chad Shepherd nach drei Siegen als Gruppensieger ins Viertelfinale ein, wo es am Sonntag (12.49 Uhr) gegen Chile oder Russland geht. Nur der Turniersieger löst das letzte zu vergebende Ticket nach Rio.

Nach dem lockeren 42:5-Auftakterfolg gegen Außenseiter Sri Lanka, machte die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) mit einem 22:14 im umkämpften Duell mit Uruguay den Einzug in die K.o.-Phase vorzeitig klar.

Im letzten Duell überraschte die DRV-Sieben dann mit einem 21:19 gegen Mitfavorit Kanada und sicherte sich damit als Gruppenerster die vermeintlich leichtere Aufgabe in der Runde der letzten Acht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel