Video

Am dritten Spieltag der Europe Championship gewinnen die deutschen Rugby-Herren gegen Belgien nach großem Vorsprung nur knapp. Der Traum von der WM lebt weiter.

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft hat in der WM-Qualifikation ihren zweiten Sieg gefeiert. Im Fußball-Stadion am Bieberer Berg in Offenbach gewann die Mannschaft des südafrikanischen Bundestrainers Kobus Potgieter gegen Belgien mit 34:29.

Erklärtes Ziel der deutschen Auswahl ist die erstmalige Qualifikation für die WM-Endrunde 2019 in Japan.

Video

Zum Auftakt der WM-Qualifikation hatte die 15er-Mannschaft des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) überraschend den achtmaligen WM-Teilnehmer Rumänien mit 41:38 niedergerungen, Mitte Februar dann beim außer Konkurrenz spielenden Europameister Georgien 6:50 verloren.

Hoffnung auf WM lebt weiter

In der außerhalb des Six-Nations-Turniers mit Europas Topnationen höchsten europäischen Spielklasse bekommt es Deutschland bis zum Frühjahr 2018 noch mit Russland und Spanien zu tun. Das bereits für die WM qualifizierte Georgien spielt nur um die Europameisterschaft. Zu vergeben ist ein direkter Startplatz für Japan, das zweitbeste Team erhält über K.o.-Spiele noch eine weitere Chance. 

Nach dem knappen Sieg über Belgien darf das Team weiter auf die erste WM-Teilnahme hoffen. (SERVICE: Ergebnisse und Spielpan) Die weiteren Gegner sind Spanien (11. März) und Russland (19. März, jeweils LIVE bei SPORT1).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel