vergrößernverkleinern
Fidschi gewann gegen Uruguay zum ersten Mal
Fidschi gewann gegen Uruguay zum ersten Mal © Getty Images

Der zweimalige Viertelfinal-Teilnehmer gewinnt bei der Rugby-WM erstmals. Auch Außenseiter Rumänien feiert dank Aufholjagd den ersten Sieg und wahrt die Chance auf Rang drei.

Fidschi hat sich mit einem klaren Sieg von der Rugby-WM in England und Wales verabschiedet.

Der zweimalige Viertelfinal-Teilnehmer gewann nach zuvor drei Niederlagen sein letztes Gruppenspiel gegen Uruguay mit 47:15 (26: 10). Uruguays Agustin Ormaechea sah bei der Begegnung in Milton Keynes die erste Rote Karte des Turniers.

Zuvor hatte Außenseiter Rumänien in seinem dritten Spiel den ersten Sieg gelandet. Beim 17:15 (0:8) gegen Kanada drehten die Rumänen in Leicester innerhalb der letzten 30 Minuten einen 0: 15-Rückstand. Rumänien wahrte damit in Gruppe D seine Chance auf Platz drei, der die Qualifikation für die WM 2019 in Japan bedeutet.

Insgesamt nehmen 20 Teams an der Endrunde teil. Nach der Vorrunde mit vier Fünfergruppen qualifizieren sich jeweils die beiden Erstplatzierten für das Viertelfinale. Dort geht es ab dem 17. Oktober im K.o.-Modus um den Titel, das Finale steigt am 31. Oktober im Rugby-Tempel Twickenham.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel