vergrößernverkleinern
Sergei Makow (nicht im Bild) darf bis Oktober 2015 nicht mehr schwimmen

Der russische Schwimmer Sergei Makow ist wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden.

Dies gab der Weltverband FINA am Mittwoch bekannt.

Der 29-Jährige war beim Weltcup in Moskau im Oktober des letzten Jahres positiv auf das verbotene Anabolikum Ostarin getestet worden. Die Sperre tritt rückwirkend seit dem Tag des positiven Doping-Tests am 12. Oktober 2013 in Kraft und läuft am 11. Oktober 2015 ab.

Makow wird damit auch seine Heim-WM in Kasan im nächsten Jahr (24. Juli bis 9. August) verpassen. Die FINA strich Makow alle Ergebnisse seit dem positiven Test sowie seine Ranglistenpunkte und Medaillen.

Mit der russischen 4x50-m-Lagen-Staffel hatte der Rückenschwimmer in Moskau einen Weltrekord aufgestellt, der jedoch nur eine Woche Bestand hatte.

Hier gibt es alles zum Schwimmsport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel