Christian Reichert hat am Samstag den achten und damit letzten Freiwasser-Weltcup der Schwimmer in Hongkong gewonnen und dabei auch Rekord-Weltmeister Thomas Lurz in die Schranken verwiesen.

Der Wiesbadener schlug auf der 10-km-Distanz nach 1:56:12,4 Stunden an und lag dabei drei Zehntelsekunden vor dem bereits als Weltcup-Gesamtsieger feststehenden Brasilianer Allan Do Carmo (1:56:12,7).

Dritter wurde mit zwei weiteren Zehntelsekunden Rückstand der Saarbrücker Andreas Waschburger (1:56:12,9).

Der zwölfmalige Weltmeister Thomas Lurz (Würzburg) wurde in 1:56:16,0 Stunden Fünfter.

Reichert holte den dritten deutschen Saisonsieg nach den Erfolgen von Lurz in Cancun (Mexiko) und Waschburger in Lac St-Jean (Kanada).

In der Weltcup-Gesamtwertung teilen sich Lurz und Reichert mit 88 Punkten Rang zwei hinter Do Carmo (121).

Waschburger beendete die Saison im Gesamtklassement auf Platz fünf (71).

Der Sieg bei den Frauen ging in Hongkong an die Ungarin Anna Olasz (2:05:20,7) vor der Brasilianerin Poliana Okimoto (2:05:20,9) und der Britin Keri-Ann Payne (2:05:22,2). Die zweimalige Weltmeisterin Angela Maurer (Mainz) wurde Zwölfte.

In der Weltcup-Gesamtwertung feierten Brasiliens Frauen mit Ana Marcela Cunha und Okimoto einen Doppelsieg vor der Amerikanerin Christine Jennings.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel