vergrößernverkleinern
Paul Biedermann gewann bei der EM 2014 die Silbermedaille über 200 m Freistil

Deutschlands Schwimmstar Paul Biedermann ist auch bei seinem letzten Weltcup-Auftritt der diesjährigen Wintersaison knapp am Podest vorbeigeschwommen.

Am zweiten Tag des Finals in Singapur schlug der Hallenser über seine Weltrekordstrecke 200 m Freistil beim Sieg des Südafrikaners Myles Brown (1:43,39) mit 1:44,10 Minuten als Vierter an. Am Vortag war der Weltmeister über 400 m Freistil (3:40,43) Dritter geworden.

Der Hamburger Steffen Deibler musste sich einen Tag nach Rang zwei über 100 m Freistil und 50 m Schmetterling auch über 100 m Schmetterling mit 50,10 Sekunden einzig Dauerkonkurrent Chad le Clos aus Südafrika (48,74) geschlagen geben.

Über 50 m Freistil schlug der 27-Jährige nach 21,52 Sekunden als Dritter an.

Zwei weitere zweite Plätze für das deutsche Quartett in Singapur errangen der Potsdamer Christian Diener über 200 m Rücken (1:51,06) sowie Franziska Hentke aus Magdeburg über 200 m Schmetterling (2:05, 84).

Den mit 100.000 Dollar dotierten Gesamtsieg der sieben Stationen umfassenden Weltcup-Tour auf der 25-m-Bahn sicherte sich bereits zum dritten Mal in Folge die Ungarin Katinka Hosszu.

Bei den Männern machte Chad le Clos seinen dritten Erfolg nach 2011 und 2013 perfekt.

Nächster Stopp für die deutsche Schwimmelite ist ab dem 19. November Wuppertal. Dort werden bei den nationalen Titelkämpfen auf der Kurzbahn die Tickets für die Weltmeisterschaften Anfang Dezember in Doha vergeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel