Weltrekordler Paul Biedermann hat bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften über 400 m Freistil seine erste Niederlage seit zehn Jahren erlitten und verzichtet auf den Start bei der WM in Doha.

Der 28-Jährige musste sich in 3:39,60 Minuten um eine Zehntelsekunde dem Heidelberger Clemens Rapp geschlagen geben.

Zwar blieb der Hallenser Biedermann damit unter der Norm für die Weltmeisterschaften in Katar (3. bis 7. Dezember), zieht aber das Training dem Trip in die Wüste vor.

"Es war sehr schwer, ich bin sehr unsauber geschwommen", sagte Biedermann, der auf seine Titelverteidigung als Weltmeister verzichtet: "Ich werde nicht bei der WM starten." Wegen drei Wochen Trainingsrückstand hatte der Staffel-Europameister von Berlin schon nach seinem Sieg über 200 m Freistil eine Absage für die WM angedeutet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel