vergrößernverkleinern
Marco Koch wurde in Berlin Europameister über 200m Brust
Marco Koch war mit seiner Zeit unzufrieden © getty

Europameister Marco Koch ist mit einer Enttäuschung in die Kurzbahn-WM in Doha gestartet.

Der 24-Jährige zog als Vorlaufelfter in 57,88 Sekunden zwar ins Halbfinale über 100 m Brust ein, war mit seiner Zeit aber unzufrieden.

"Das war nicht schnell, es rutscht einfach nicht", sagte der Darmstädter, der auf seiner Paradestrecke 200 m Brust als eine der größten Medaillenhoffnungen in Katar gilt.

Die beste Zeit schwamm der Brite Adam Peaty (57,02), bei der Langbahn-EM in Berlin viermal mit Gold dekoriert.

Immerhin war Koch, der vor der WM erstmals ein Höhentrainingslager absolviert hatte, schneller als Olympiasieger Cameron van der Burgh (Südafrika/13.).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel