vergrößernverkleinern
Florent Manadou holt den 14. Weltrekord bei der WM in Doha
Florent Manadou holt den 14. Weltrekord bei der WM in Doha © getty

Die Rekordjagd bei der Kurzbahn-WM in Doha geht weiter. Im ersten Finale am Samstag schwamm die russische 4x50-m-Freistilstaffel den 13. Weltrekord der Titelkämpfe.

Das Quartett Wladimir Morosow, Jewgeni Sedow, Oleg Tichobajew und Sergej Fessikow holte sich in 1:22,60 Minuten Gold vor den USA und Italien.

Wenige Minuten später ließ der Franzose Florent Manaudou Nummer 14 folgen: Einen Tag nach seiner Bestmarke über 50 m Freistil setzte der schnellste Schwimmer der Welt auch bei seinem Sieg über 50 m Rücken in 22,22 Sekunden eine neue Richtzeit.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel