vergrößernverkleinern
Franziska van Almsick begleitet die WM als TV-Expertin
Franziska van Almsick wurde Welt- und Europameisterin im Schwimmen © Getty Images

Die zweimalige Olympiasiegerin Britta Steffen und die frühere Welt- und Europameisterin Franziska van Almsick haben mit großer Betroffenheit auf die Nachricht vom Tod der Schwimm-Olympiasiegerin Camille Muffat reagiert.

"Ich bin zutiefst geschockt. Camille und ich sind einige Male miteinander geschwommen. Sie war eine sehr nette und faire Sportlerin", sagte Steffen: "Es tut mir sehr leid. Mein Mitgefühl geht an ihre Familie."

Auch van Almsick war geschockt. "Der Tod von Camille ist schrecklich und trifft mich tief", erklärte sie: "Ich habe sie 2012 bei ihrem Olympiasieg in London erleben dürfen, dort habe ich sie als eine sehr inspirierende Persönlichkeit kennengelernt. Das Leben ist ein großes Geschenk, Camille wurde es viel zu früh genommen. Meine Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden."

Die 25 Jahre alte Muffat war wie Boxer Alexis Vastine (28) und Seglerin Florence Arthaud (57) bei einem Hubschrauber-Absturz in Argentinien während Dreharbeiten für die Reality-Show "Dropped" ums Leben gekommen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel