vergrößernverkleinern
Paul Biedermann siegt in Berlin über 100 m Freistil
Paul Biedermann siegt in Berlin über 100 m Freistil © Getty Images

Nur einen Tag nach seinem wenig überzeugenden Sieg über 100 m Freistil setzt der 28-Jährige bei den DM in Berlin über die doppelte Distanz ein echtes Ausrufezeichen.

Weltrekordler Paul Biedermann hat zum Abschluss der Deutschen Meisterschaften in Berlin in beeindruckender Manier die Zweifel an seiner Form beseitigt.

Einen Tag nach seinem wenig überzeugenden Erfolg über 100 m Freistil (49,24) gewann der 28-Jährige über die doppelte Distanz in Weltjahresbestzeit von 1:45,60 Minuten deutlich. Sein vermeintlicher Widersacher Florian Vogel, Sieger über 400 und 800 m, wurde nur Fünfter.

"Das Rennen war voll gut, hat viel Spaß gemacht", sagte Biedermann und gab zu: "Ich war ein bisschen geknickt nach dem Rennen über 100."

Mit seiner Siegerzeit blieb der Staffel-Europameister auch anders als bei seinem 100-m-Erfolg deutlich unter der Norm für die WM im Sommer in Kasan.

Als Mitglied des Eliteteams ist Biedermann aber genau wie Vizeweltmeister Marco Koch und der erkrankte Olympia-Vierte Steffen Deibler für den Saisonhöhepunkt gesetzt.

Schon vor der eher schwachen Vorlaufzeit mit Platz vier hatte Biedermann gelassen gesagt: "Wir haben fast noch vier Monate Zeit bis zur Weltmeisterschaft, ich mache mich noch nicht verrückt."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel