vergrößernverkleinern
Franziska Hentke holte sich in Essen ihr WM-Ticket
Franziska Hentke holte sich in Essen ihr WM-Ticket © Getty Images

Lagenschwimmerin Franziska Hentke und Langstrecklerin Sarah Köhler haben bei den German Open in Essen ihr WM-Ticket gelöst.

Die Magdeburgerin Hentke, WM-Dritte über 200 m Schmetterling auf der Kurzbahn, unterbot bei ihrem Sieg über 400 m Lagen in 4:43,29 Minuten die Norm um drei Sekunden und qualifizierte sich damit ebenso für die Weltmeisterschaften in Kasan/Russland (24. Juli bis 9. August) wie Köhler.

Die Vizemeisterin aus Frankfurt/Main blieb als Erste über 800 m Freistil in 8:33,11 Minuten ebenfalls drei Sekunden unter der Richtzeit.

Youngster Kevin Wedel scheiterte dagegen, weil er bereits im Vorlauf über 400 m Lagen disqualifiziert wurde. Der Mainzer führte nach der Wende von Rücken zu Brust mehr als einen Delfinbeinschlag aus. Dem 21 Jahre alten DM-Dritten blieb damit die Chance verwehrt, im Finale die WM-Norm zu schwimmen.

Die German Open in Essen sind die letzte Phase der WM-Qualifikation der deutschen Schwimmer, die nach den deutschen Meisterschaften im April eine zweite Normzeit erreichen müssen.

13 Athleten des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) hatten dies bereits bei der Mare-Nostrum-Tour geschafft. Neun haben noch in Essen die Chance dazu, darunter die Freiwasser-Europameisterin Isabelle Härle (Essen).

Für die WM gesetzt sind Weltrekordler Paul Biedermann (Halle/Saale), der daheim trainiert, Europameister Marco Koch (Darmstadt), der in Vichy gegen internationale Konkurrenz startet, und der Olympiavierte Steffen Deibler (Hamburg), der dennoch in Essen seine Form überprüft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel