vergrößernverkleinern
Natalia Ischtschenko hat erneut den WM-Titel abgeräumt © Getty Images

Die russische Synchronschwimmerin Natalia Ischtschenko ist bei der WM in Kasan wieder zur alleinigen Rekordweltmeisterin aufgestiegen.

Die dreimalige Olympiasiegerin gewann das Solo-Finale der Freien Kür mit 97,2333 Punkten und sicherte sich ihren insgesamt 18. WM-Titel.

Teamkollegin Swetlana Romaschina, mit der Ischtschenko am Montag im Duett triumphiert hatte, steht aktuell bei 17 WM-Goldmedaillen.

Silber ging im Solo-Finale, für das sich die deutsche Meisterin Marlene Bojer als 17. des Vorkampfs nicht qualifizieren konnte, an die Chinesin Huang Xuechen. Rang drei belegte die Spanierin Ona Carbonell. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel