vergrößernverkleinern
Marco Koch hofft, "dass es ganz gut läuft"
Marco Koch hofft, "dass es ganz gut läuft" © Getty Images

Trotz gesundheitlicher Probleme bei der Anreise nach Kasan geht Europameister Marco Koch zuversichtlich in die Schwimm-WM.

"Ich bin angereist und habe die Nacht durch gebrochen", berichtete der Darmstädter, der am Donnerstag als Medaillenkandidat über 200 m Brust ins Rennen geht.

Der Vizeweltmeister von 2013 war in der Nacht zu Sonntag aus dem Trainingslager im türkischen Belek nach Kasan gereist.

Am ersten Tag musste er mit dem Training aussetzen, "am Montag ging es wieder deutlich besser", sagte Koch.

Der 25-Jährige erwartet keine entscheidenden Auswirkungen auf seinen WM-Start: "Besser mal was Falsches essen und eine Nacht kotzen als ein Magen-Darm-Virus. Ich bin optimistisch, dass es ganz gut läuft."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel