vergrößernverkleinern
Clemens Rapp stellte seine  persönliche Bestzeit auf
Clemens Rapp stellte seine persönliche Bestzeit auf © Getty Images

Staffel-Europameister Clemens Rapp hat bei der Schwimm-WM in Kasan den ersten Finaleinzug für das deutsche Beckenteam perfekt gemacht.

Der Heidelberger schlug in seinem Vorlauf über 400 m Freistil nach einem taktisch cleveren Rennen als Achter an und stellte in 3:47,19 Minuten eine persönliche Bestzeit auf.

Das Finale findet am Sonntagnachmittag statt.

Im selben Vorlauf musste dagegen der deutsche Meister Florian Vogel Lehrgeld zahlen.

Der Münchner ging lange das Tempo von Olympiasieger Sun Yang (China) mit, auf der letzten Bahn brach er jedoch ein und blieb als Neunter in 3:47,34 fast eine Sekunde über seiner persönlichen Bestzeit.

Weltrekordler Paul Biedermann (Halle/Saale) hatte auf einen Start auf dieser Strecke verzichtet.

"Das ist eine Erfahrung, die er jetzt machen muss, dass man sich nicht verleiten lässt, irgendwelche Dummheiten zu machen", sagte Rapp mit Blick auf seinen Teamkollegen. Vogel trauerte der verpassten Finalchance nach: "Ich habe mir im Gegensatz zu den anderen keine Körner gespart und bin dann auf der letzten Bahn geplatzt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel