vergrößernverkleinern
Schwimm-Bundestrainer  Henning Lambertz fordert eine hohe Olympiaprämie
Bundestrainer Henning Lambertz will kurzfristig entscheiden © Getty Images

Unter dem Eindruck der schrecklichen Terroranschläge von Paris will Schwimm-Bundestrainer Henning Lambertz kurzfristig über eine Reise zur Kurzbahn-EM (2. bis 6. Dezember) im krisengeschüttelten Israel entscheiden.

"Wir prüfen natürlich mit Hilfe des Auswärtigen Amtes und der Botschaft, ob wir eine Reise nach Israel verantworten können", sagte Lambertz der WAZ.

Derzeit gibt es eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, in dieser wird insbesondere geraten, größere Menschenmengen zu meiden. Die Wettkämpfe werden im Wingate Institute, knapp 30 Kilometer nördlich von Tel Aviv ausgetragen.

Nach Lambertz' Auskunft planen Weltmeister Marco Koch und Paul Biedermann aktuell ihre EM-Teilnahme. Über mögliche Absagen aufgrund von Sicherheitsbedenken gab der Bundestrainer keine Auskunft.

Lambertz betonte den sportlichen Wert der EM und sprach von einem "Stellpunkt, an dem man sich mit seinen Leistungen mit denen der europäischen Konkurrenz messen kann", sagte aber auch: "Ich habe nicht mit Vehemenz die Teilnahme an der EM gefordert."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel