vergrößernverkleinern
Dinko Jukic wird seit Monaten vermisst
Dinko Jukic wird seit Monaten vermisst © Getty Images

Der 26-Jährige ist für den nationalen Verband schon seit Monaten nicht mehr greifbar. Auch sein Verein weiß nichts über den Aufenthaltsort des Olympiavierten von 2012.

Österreichs bester Schwimmer ist untergetaucht und spurlos verschwunden. Dinko Jukic, Olympiavierter über 200 m Schmetterling bei den Spielen in London 2012, ist für den Österreichischen Schwimm-Verband (OSV) seit Monaten nicht mehr greifbar. 

Dabei gilt der 26-Jährige als größte rot-weiß-rote Medaillenhoffnung für Olympia 2016 in Rio de Janeiro.

Laut der Tageszeitung Kurier ist Jukic derzeit beim PK Primorje Rijeka in seinem Geburtsland Kroatien gemeldet.

"Allerdings hat er seit den kroatischen Meisterschaften im März keinen Wettkampf mehr für den Klub bestritten", sagte eine Funktionärin des Vereins der Zeitung.

Er sei als "verletzt" gemeldet, der Kontakt zu ihm abgerissen.

Wo Jukic sich derzeit aufhält, ist unklar. Wie der Kurier berichtet, soll der 26-Jährige kürzlich im bulgarischen Warna gewesen sein. Zudem gebe es Gerüchte, dass er in der Türkei trainiere. 

Ob er sich im Ausland regelmäßigen Dopingkontrollen unterzieht, weiß in Österreich niemand.

David Müller von der österreichischen Anti-Doping-Agentur: "Zuständig ist nun die kroatische Anti-Doping-Agentur."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel