vergrößernverkleinern
Britta Steffen beendete im September 2013 ihre aktive Karriere
Britta Steffen beendete im September 2013 ihre aktive Karriere © getty

Britta Steffen schaut im Trainingslager der deutschen Mannschaft im thailändischen Phuket vorbei. Dabei plaudert die Doppel-Olympiasiegerin aus dem Nähkästchen.

Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen hat dem deutschen Schwimmteam beim Trainingslager im thailändischen Phuket einen Besuch abgestattet und ihre Erfahrungen als erfolgreiche Aktive weitergegeben.

"Erstmalig in der Rolle der Beraterin mitgereist plauderte sie aus dem Nähkästchen und gab den aufmerksamen Zuhörern so einige wertvolle Tipps und Ratschläge mit auf den Weg", teilte der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) auf seiner Internetseite mit.

Die nach der WM 2013 in Barcelona zurückgetretene Steffen (32) habe vor allem dem Perspektivteam wertvolle Auskünfte in Sachen Trainingspensum und den Umgang mit Sieg und Niederlage gegeben, schrieb der DSV. Schon bei der Heim-EM 2014 in Berlin hatte Steffen eine Art "Mentoren-Funktion" für das Schwimmteam übernommen.

Die Schwimm-Nationalmannschaft sowie das DSV-Perspektivteam weilen noch bis Ende Januar in Phuket, um dort den Grundstein für erfolgreiche Olympische Sommerspiele in Rio zu legen. Nicht vor Ort sind Weltmeister Marco Koch (Darmstadt) und Kurzbahn-Europameisterin Franziska Hentke (Magdeburg), die einen anderen Weg der Vorbereitung gewählt haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel