vergrößern verkleinern
Wasserball (Symbolbild)
Wasserball (Symbolbild) © Getty Images

Die deutschen Wasserballerinnen haben mit ihrem höchsten Turniersieg bei der EM in Belgrad die Chance aufs Olympiaticket gewahrt.

Das Team von Bundestrainer Milos Sekulic setzte sich im letzten Gruppenspiel gegen Schlusslicht Kroatien mit 20:9 (6:0, 3:5, 6:3, 5:1) durch und spielt im Viertelfinale am Mittwoch gegen den WM-Zweiten Niederlande.

Endgültige Gewissheit über den Sprung in die Runde der letzten Acht hatten die deutschen Frauen allerdings erst am Dienstagabend nach dem 7:6-Sieg Frankreichs gegen Gastgeber Serbien.

Die Niederlande dürften für die junge Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) nun ein übermächtiger Gegner sein.

Wichtiger ist danach die Platzierungsrunde, in der sich Sekulic' Team mit dem siebten Platz in der Gesamtwertung das Startrecht für das Olympia-Qualifikationsturnier im März in den Niederlanden erkämpfen will.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel