vergrößernverkleinern
Jacob Heidtmann macht einen ersten Schritt in Richtung Rio de Janeiro
Jacob Heidtmann macht einen ersten Schritt in Richtung Rio de Janeiro © Getty Images

Jacob Heidtmann hat bei den deutschen Meisterschaften in Berlin über 400 m Lagen den ersten Schritt in Richtung der Olympischen Spiele in Rio gemacht. 

Der WM-Fünfte und Titelverteidiger unterbot im Vorlauf in 4:14,95 Minuten die geforderte Norm (4:19,20) ohne Probleme.

Auch Philip Heintz (4:17,30), EM-Zweiter über 200 m Lagen, darf sich genauso wie der erst 16 Jahre alte Johannes Hintze (4:17,35) und Kevin Wedel (4:17,78) weiter Hoffnungen auf das Rio-Ticket machen.

Hintze stellte dabei einen deutschen Altersklassenrekord auf.

Bei den Frauen schaffte Titelverteidigerin Franziska Hentke (4:41,43 Minuten) auf ihrer Nebenstrecke ebenfalls den ersten Schritt, wird aber "nach jetzigem Stand" in Rio nicht über 400 m Lagen antreten, wie die 26-Jährige nach dem Rennen erklärte.

Die WM-Vierte und deutsche Rekordlerin über 200 m Schmetterling will sich auf ihre Paradestrecke konzentrieren, auf der sie in Rio als eine der deutschen Medaillenhoffnungen gilt.

Die deutschen Schwimmer müssen bei den Meisterschaften in Berlin im Vor- und Endlauf vorgegebene Richtzeiten erreichen.

Im Juni bei der Mare Nostrum Tour oder bei den German Open in Berlin (5. bis 8. Juli) sind noch einmal leicht entschärfte Normen zu knacken.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel