vergrößernverkleinern
SWIM-WORLD
Marco Koch muss sich mit EM-Silber zufrieden geben © Getty Images

Auf seiner Paradestrecke unterliegt Weltmeister Marco Koch bei der Schwimm-EM einem Briten. Trotz der nicht eingeplanten Niederlage bleibt Koch zuversichtlich.

Weltmeister Marco Koch hat seinen EM-Titel über 200 m Brust verloren.

Der 26-Jährige aus Darmstadt musste sich im Finale bei den Schwimm-Europameisterschaften in London über seine Paradestrecke in 2:08,40 Minuten dem Briten Ross Murdoch um sieben Hundertstelsekunden geschlagen geben. Vier Jahre nach dem Olympia-Debakel in der britischen Hauptstadt erlitt der Rio-Goldfavorit, der aus dem Training heraus schwamm, an selber Stelle eine nicht eingeplante Niederlage.

"Ich bin ein bisschen träge im Moment, ziemlich schlapp", gab der Darmstädter, der aus dem Training heraus, ohne besondere Vorbereitung antrat, zu: "Ich bin nicht in Topform, aber das muss ich jetzt auch nicht sein." Und mit Blick auf den hauchdünn verpassten Sieg fügte er an: "Lieber hier als in Rio."

Koch, der zu Beginn des Jahres schon sieben Zehntel schneller geschwommen war, ging das Rennen zu langsam an und lag zur Halbzeit nur auf Rang fünf. "Hinten ganz stark, vorne nicht schön", fasste der 26-Jährige zusammen.

EM-Debütantin Jessica Steiger schied im Halbfinale über 200 m Brust aus. Die 23-Jährige aus Gladbeck landete in 2:29,62 Minuten auf dem 16. und letzten Platz.

Alle anderen deutschen Starter am Donnerstag waren bereits in den Vorläufen gescheitert. Neben Koch ist aus dem Olympia-Team lediglich die Kurzbahn-Europameisterin Franziska Hentke in London dabei, allen anderen verordnete Bundestrainer Henning Lambertz Training für Rio. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel