vergrößernverkleinern
SWIM-WORLD
Paul Biedermann schwimmt in Monaco zum Sieg © Getty Images

Weltrekordler Paul Biedermann hat beim Schwimm-Meeting in Monaco mit einem internationalen Sieg Selbstvertrauen für Olympia gesammelt.

Der Hallenser gewann am Sonntag auf seiner Paradestrecke 200 m Freistil in 1:46,71 Minuten deutlich vor dem Schmetterling-Olympiasieger Chad le Clos aus Südafrika (1:49,28).

Eine Niederlage musste dagegen Brustschwimmer Marco Koch einstecken. Der 200-m-Weltmeister kam über die halbe Distanz in 1:01,72 Minuten auf den dritten Platz.

Am Tag zuvor hatte der Darmstädter das Finale auf seiner Paradestrecke mit einem Vorsprung von mehr als zwei Sekunden klar gewonnen. Biedermann und Koch sind als Mitglieder des Eliteteams bereits für die Sommerspiele in Rio de Janeiro qualifiziert.

Die zweite und letzte Hürde für ein Olympiaticket nahmen derweil am zweiten Tag der dreiteiligen Mare-Nostrum-Tour entlang der Mittelmeerküste Jan-Philip Glania (Frankfurt) bei seinem Sieg über über 200 m Rücken (1:58,77) und Johannes Hintze (Potsdam) bei seinem Triumph über 400 m Lagen (4:16,21).

Glania hatte am Tag zuvor bereits über die halbe Distanz die vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) vorgegebene Normzeit geknackt, genau wie Sprinterin Dorothea Brandt über 50 m Freistil (25,29).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel