vergrößernverkleinern
German Swim Team Official Press Conference
Christa Thiel ist seit 2002 DSV-Präsidentin. Ob sie erneut zur Wahl antritt, ist noch unklar. © Getty Images

Gabi Dörries hat ihre Kandidatur für das Präsidentenamt im Deutschen Schwimmverband (DSV) angekündigt. DSV-Vize Hein fordert eine Kurskorrektur.

Im Deutschen Schwimm-Verband (DSV) bahnt sich kurz vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio (5. bis 21. August) ein Machtkampf um das Präsidentenamt an.

Gabi Dörries, bisher Vorsitzende des DSV-Fachausschusses Schwimmen, hat ihre Kandidatur für die Wahl beim Verbandstag Anfang November in Leipzig angekündigt.

Ob die bisherige DSV-Chefin Christa Thiel zum fünften Mal antreten wird, ist allerdings noch offen.

Unter Dörries soll Vizepräsident Wolfgang Hein für den Bereich Verbandsentwicklung zuständig bleiben.

"Es ist Zeit für eine Kurskorrektur", begründete Hein bei swimsportnews.de seinen Seitenwechsel hin zu Dörries: "In den letzten Monaten gab es kaum Bewegung in Sachen Präsidiumswahl. Daraufhin haben einige von uns die Initiative ergriffen."

Die 62 Jahre alte Thiel ist seit 2002 DSV-Präsidentin und wurde erst im Mai als Vize-Präsidentin des Europäischen Verbandes LEN bestätigt. Beim zurückliegenden DSV-Verbandstag vor vier Jahren wurde die Rechtsanwältin mit nur 57,1 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel