vergrößernverkleinern
Mack Horton (r.) nach dem Rennen beim Handshake mit Sun Yang
Mack Horton (r.) nach dem Rennen beim Handshake mit Sun Yang © Getty Images

Der australische Schwimm-Olympiasieger Mack Horton greift nach seinem Triumph den Zweitplatzierten Sun Yang an. Der Chinese sein ein "Doping-Betrüger".

Der australische Schwimm-Olympiasieger Mack Horton hat den chinesischen Star Sun Yang nach seinem Triumph über den London-Sieger hart attackiert.

"Er ist nur der Doping-Betrüger. Es hat sich bisher aber niemand getraut, das auszusprechen", sagte Horton (20) nach seinem Sieg in Rio de Janeiro über die 400m Freistil: "Das war ein Sieg für die guten Jungs!"

Sun war 2014 bei den chinesischen Meisterschaften positiv auf das Stimulans Trimetazidin getestet worden. Er musste drei Monate Sperre absitzen. "Ich weiß nicht, ob es eine Rivalität ist", sagte Horton: "Es sind nur ich und der Typ, der positiv getestet wurde."

Horton hatte im Olympic Aquatics Stadium das Finale in der Jahres-Weltbestzeit von 3:41,55 Minuten gewonnen. Sun hatte als Silbermedaillengewinner 13 Hundertstelsekunden Rückstand, Bronze holte der Italiener Gabriele Detti.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel