vergrößernverkleinern
Marco Koch wurde bei den Olympischen Spielen nur Siebter
Marco Koch möchte Gold gewinnen © Getty Images

Brustschwimmer Marco Koch ist trotz Platz sieben im Halbfinale optimistisch. Allerdings steht er vor einer Herkulesaufgabe.

Nach seinem siebten Platz im Halbfinale über 200 Meter Brust glaubt Marco Koch weiter an ein mögliches Goldfinale.

"Natürlich wäre ich gerne vielleicht etwas schneller gewesen. Ich bin aber schneller als heute Morgen geschwommen und weiter. Was will man mehr? Morgen zählt es", sagte Koch in der Mixed Zone des Schwimmcenters in Rio.

Koch geht Finale entspannt an

Koch hatte nach 2:08,12 Minuten als Sechster angeschlagen. Für den Darmstädter gibt es auf dem Weg zum Titel nur eine Option: "Ich bleibe dabei: Morgen muss man Weltrekord schwimmen, um zu gewinnen. Gucken wir mal, ob ich noch was drauf packen kann.“

Video

Den Finaltag wird Koch entspannt angehen: "Ich schlafe jetzt erst einmal. Dann wird morgen noch ein bisschen was gegessen, sich ein bisschen ausgeruht und dann noch einmal locker geschwommen.“

Das Finale über 200 Meter Brust startet am Mittwochabend um 22.03 Uhr Ortszeit in Rio de Janeiro. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel