vergrößernverkleinern
Doppel-Weltmeister Marco Koch gewann bei der Kurzbahn-WM zwei Medaillen
Doppel-Weltmeister Marco Koch gewann bei der Kurzbahn-WM zwei Medaillen © Getty Images

Zum Abschluss der Kurzbahn-WM im kanadischen Windsor schrammt Marius Kusch über 100 m Freistil knapp an seiner Bestzeit vorbei. Marco Koch wird erfolgreichster DSV-Athlet.

Zum Abschluss der Kurzbahn-WM im kanadischen Windsor ist Marius Kusch über 100 m Freistil auf Platz acht geschwommen.

Der in den USA lebende Kusch schlug nach 47,44 Sekunden an und blieb damit um 17 Hundertstel über seiner persönlichen Bestzeit, die er im Halbfinale erzielt hatte.

Es gewann der Litauer Simonas Bilis vor dem Japaner Shinri Shioura und dem Australier Tommaso D'Orsogna.

Das stark ersatzgeschwächte Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) schloss die Titelkämpfe auf der 25-m-Bahn mit insgesamt drei Medaillen durch Doppel-Weltmeister Marco Koch (100 und 200 m Brust) und den WM-Zweiten Philip Heintz (200 m Lagen) ab.

Unumstrittener Star war jedoch Ungarns Schwimm-Ass Katinka Hosszu. Die "Iron Lady" wurde ihrem Spitznamen wieder einmal gerecht und feierte in der Nacht zu Montag mit dem Triumph über 100 m Schmetterling (55,12) ihren insgesamt siebten Titel bei dieser WM.

Die Dreifach-Olympiasiegerin von Rio war auf insgesamt zwölf Strecken gemeldet gewesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel