vergrößernverkleinern
Prime Minister's Olympic Dinner
Grant Hackett wird vermisst © Getty Images

Der ehemalige Schwimmer Grant Hackett ist nach seinem rätselhaften Verschwinden wieder aufgetaucht. Doch die Familie kennt den Aufenthaltsort nicht genau.

Der dreimalige Schwimm-Olympiasieger Grant Hackett (36) ist am Freitag wieder aufgetaucht, nachdem ihn sein besorgter Vater zuvor als vermisst gemeldet hatte.

Sein Sohn befinde sich "sicher und nüchtern" in einem Hotel, sagte Neville Hackett am Eingang des Familienhauses: "Es ist ihm alles sehr peinlich. Er hat seiner Mutter gesagt, dass er sie liebt. Dann konnte er nicht weitersprechen."

Genauer Aufenthaltsort unbekannt

Wo genau sich das australische Schwimm-Idol aufhält, wusste auch die Familie zu diesem Zeitpunkt nicht. Zuvor hatte Vater Neville seinen Sohn als vermisst gemeldet, nachdem der frühere Freistilschwimmer nach seiner Entlassung bei der Polizei nicht zu Terminen bei seinem Arzt und seinem Anwalt erschienen war. "Wir haben uns große Sorgen gemacht. Ich war auf das Schlimmste vorbereitet", sagte Neville Hackett.

Grant Hackett war in der australischen Stadt Southport nach einem Zwischenfall in der Familie festgenommen und wenig später ohne Strafe wieder freigelassen geworden. Australischen Medienberichten zufolge soll Neville Hacketts die Polizei gerufen haben, nachdem es in dessen Haus zu einem Streit gekommen sei. Anscheinend habe Grant Hackett zuvor getrunken.

Instagram-Foto wirft Fragen auf

Das Familiendrama perfekt machte ein von Grant Hackett gepostetes Foto auf Instagram, auf dem er mit deutlich sichtbaren Gesichtsverletzungen seinen Bruder Craig beschuldigt, ihn verpfügelt zu haben.

Schon in der Vergangenheit hatte Grant Hackett immer wieder für Negativschlagzeilen gesorgt. Zuletzt im April 2016, als er angetrunken auf einem Flug einem vor ihm sitzenden Passagier an die Brustwarze gefasst und an dieser gezogen hatte. Zuvor hatte Hackett, dreimaliger Goldmedaillengewinner in Sydney 2000 und Athen 2004, die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio verpasst und war danach erneut zurückgetreten. 2015 hatte er nach sechseinhalb Jahren Pause sein Comeback gegeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel