vergrößernverkleinern
Olympian Ryan Lochte And 'Dancing With The Stars' Pro Cheryl Burke Rehearse With The Cast Of 'O' By Cirque du Soleil
Ryan Lochte will trotz Sperre zurück ins Becken © Getty Images

Skandal-Schwimmer Ryan Lochte will trotz seiner Sperre zurück ins Becken und offenbar im Senioren-Bereich auf sechs Strecken an den Start gehen.

Trotz seiner noch andauernden Sperre will Skandal-Schwimmer Ryan Lochte bereits Ende April sein Comeback im Becken geben.

Der 32-jährige US-Amerikaner wird laut Meldeliste bei den nationalen Masters-Meisterschaften für Senioren im kalifornischen Riverside (27. bis 30. April) an den Start gehen. Für reguläre Wettkämpfe im Nicht-Seniorenbereich ist der sechsmalige Olympiasieger noch bis Anfang Juli gesperrt.

Lochte war vom Dachverband USA Swimming am 8. September wegen seiner Lügengeschichte über einen angeblichen Raubüberfall bei Olympia in Rio de Janeiro für zehn Monate suspendiert worden.

Lochte und seine Teamkollegen Gunnar Bentz, Jack Conger und James Feigen, die jeweils bis Ende 2016 gesperrt wurden, hatten behauptet, mit vorgehaltener Waffe überfallen worden zu sein. In Wahrheit hatten die Amerikaner jedoch an einer Tankstelle randaliert und später für den entstandenen Sachschaden bezahlen müssen.

Beim Masters-Wettbewerb auf der 25-Yards-Bahn will Lochte auf sechs Strecken (50 Rücken, 100 Brust, 100 Lagen, 100 Rücken, 200 Lagen, 200 Freistil) an den Start gehen. Er ist in der Altersgruppe der 30- bis 34-Jährigen jeweils der topgesetzte Schwimmer. Auch der dreimalige Olympiasieger Nathan Adrian (USA) hat für den Wettbewerb gemeldet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel