vergrößernverkleinern
Mavis Williams feuert bei der Schwimm-WM Enkel Adam Peaty bei Twitter an
Mavis Williams feuert bei der Schwimm-WM Enkel Adam Peaty bei Twitter an © twitter.com/Mavise42Mavis / Getty Images

München - Die Britin Mavis Williams feuert ihren Enkel, Schwimm-Weltmeister Adam Peaty, erfolgreich via Twitter an - und hat inzwischen selbst tausende Anhänger.

Adam Peaty ist Englands Star bei der Schwimm-WM. Und seine Großmutter ist einmal mehr der Star im Netz.

Der 22-Jährige holte in Budapest Gold über 50 Meter Brust und schraubte den Weltrekord in seiner Disziplin um fast eine halbe Sekunde nach unten - zur Freude der britischen Fans und seiner twitternden Oma.

Die 75 Jahre alte Mavis Williams machte im vergangenen Jahr als #OlympicNan auf sich aufmerksam. Sie legte sich ein Profil bei Twitter zu, wurde dort zum digitalen Superfan ihres muskelbepackten Enkels - und zog damit selbst tausende Follower an.

Ein Jahr später knüpft sie nun nahtlos daran an: "Er hat es wieder getan. Ich bin sprachlos", twitterte Williams am Morgen nach Peatys Triumph - dazu zwei Klatsch-Emojis und zwei britische Flaggen.

"Es hält mein Gehirn am Laufen"

Williams hatte sich vor den Spielen in Rio - bei denen Peaty Gold über 100 Meter geholt hatte - einen eigenen Account zugelegt. Tochter Caroline, Adams Mutter, half bei der Erstellung.

"Man geht ja nicht mehr so viel aus wie in jüngeren Jahren", erklärte Williams der Nachrichtenagentur AP: "Ich habe jetzt ein neues Hobby, das mein Gehirn am Laufen hält."

Über 4700 Kurznachrichten hat sie seit April 2016 abgesandt, darunter unzählige Retweets, Meldungen anderer Accounts über ihren Enkel, die Oma Mavis in Hülle und Fülle weiterverbreitet. Begehrte Interview-Partnerin im britischen Fernsehen ist sie damit auch geworden.

In Budapest ist Oma Mavis - anders als in Rio - auch selbst vor Ort, um ihren Enkel anzufeuern. Nicht der einzige Weg, auf dem sie ihn unterstützt: Berichten zufolge säubert sie auch bis heute regelmäßig seine schmutzige Wäsche.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel