vergrößernverkleinern
SWIM-WORLD-WOMEN
Katie Ledecky hat bei der Schwimm-WM noch drei weitere Chancen auf Gold © Getty Images

Katie Ledecky stellt bei der Schwimm-WM einmal mehr ihre Klasse unter Beweis. Über 1500 m Freistil deklassiert Ledecky die Konkurrenz und schreibt Geschichte.

US-Schwimmstar Katie Ledecky hat ihr drittes Gold bei der WM in Budapest geholt und sich damit im Alter von 20 Jahren zur erfolgreichsten Schwimmerin der WM-Geschichte gekürt.

Die fünfmalige Olympiasiegerin sicherte sich durch ihren überlegenen Triumph in Budapest über 1500 m Freistil das zwölfte WM-Gold ihrer Karriere. Damit überflügelte die "weibliche Michael Phelps" Landsfrau Missy Franklin.

Die fünfmalige Olympiasiegerin gewann überlegen das Finale über 1500 m Freistil, am Ende des einseitigen Rennens hatte sie stolze 19 Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Spanierin Mireia Belmonte. Zum Auftakt der Titelkämpfe am Sonntag hatte Ledecky in der Duna Arena über 400 m Freistil und in der 4x100-m-Kraulstaffel triumphiert.

Freistil-Königin Ledecky hat in Budapest noch drei weitere Chancen auf Gold: Über 200, 800 und im 4x200-m-Staffelrennen. Bereits jetzt hat die "weibliche Michael Phelps" elf WM-Titel auf dem Konto.

Auf Paul Biedermanns Weltrekordstrecke 200 m Freistil triumphierte derweil Chinas Schwimm-Riese Sun Yang.

Der dreimalige Olympiasieger, der in der Vergangenheit des Dopings überführt wurde und seitdem in der Szene kritisch beäugt wird, gewann in 1:44,39 Minuten. Biedermanns Bestzeit von seinem WM-Triumph 2009 in Rom (1:42,00) blieb wie erwartet unangetastet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel