vergrößernverkleinern
Sabine Lisicki scheiterte beim WTA-Turnier in Wuhan in der zweiten Runde
Marc-Kevin Goellner ist ein ehemaliger Davis-Cup-Spieler

Die frühere Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki hat auf ihrer Trainerbank einen erneuten Personalwechsel vorgenommen.

Der ehemalige Davis-Cup-Spieler Marc-Kevin Goellner wird nach seinen ersten Einsätzen für die Berlinerin beim WTA-Turnier in Wuhan bis zu ihrem Zweitrunden-Aus am Dienstag auch in der kommenden Woche in Peking als Coach der 25-Jährigen tätig sein.

Goellners Tennis-Akademie in Köln bestätigte, dass die beiden Turniere in China zunächst als Probezeit für die Zusammenarbeit des 44-Jährigen mit Lisicki geplant sind.

Das weitere Engagement Goellners, der 1993 mit der Auswahl des Deutschen Tennis-Bundes (DTB) den Davis Cup gewann, ließ das Unternehmen offen.

Lisicki, die in Wuhan in Runde zwei gegen die Ukrainerin Jelina Switolina ausgeschieden war, experimentiert bereits seit Monaten auf der Trainerposition.

Nach ihrer Trennung von der früheren Weltranglisten-Ersten Martina Hingis (Schweiz) vertraute Lisicki von Juli bis zu den US Open zu Monatsbeginn auf den Franzosen Guillaume Peyre. Nach ihrem Drittrunden-Aus in Flushing Meadows jedoch beendete Lisicki auch diese Kooperation wieder.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel