vergrößernverkleinern
Toni Nadal (r.) ist Onkel und Trainer von Rafael Nadal
Toni Nadal (r.) ist Onkel und Trainer von Rafael Nadal

Toni Nadal, Onkel und Trainer des spanischen Tennisstars Rafael Nadal, hat die neue Davis-Cup-Teamchefin Gala Leon Garcia erneut kritisiert.

"Es ist seltsam. Als du im Verband Sportdirektorin warst, gab es keinen Kontakt zu den Spielern. Ich habe mit Rafael, David Ferrer und den anderen gesprochen. Sie kennen dich nicht", sagte der 53-Jährige in einem gemeinsamen Radiointerview mit Leon Garcia.

Zuvor hatte Nadal erklärt, dass es bessere Kandidaten für den Posten gegeben hätte. Als Beispiele nannte er die Ex-Profis Juan Carlos Ferrero, Sergi Bruguera und Alberto Berasategui. Außerdem sei es ein Problem, dass Leon Garcia als Frau nicht immer in die Kabine könne.

Die 40-Jährige verteidigte sich: "Es gab einen Kapitän, und ich hatte im Tagesgeschäft mit anderen Dingen zu tun. Ich werde sehr hart daran arbeiten, dass sich das ändert." Derweil sprang Tennisprofi Feliciano Lopez Toni Nadal zur Seite.

"Sie haben Gala über die Köpfe der Spieler hinweg engagiert. Der Präsident des spanischen Tennisverbandes hat uns vorher nicht nach unserer Meinung gefragt", sagte Lopez.

Leon Garcia war am Sonntag als Nachfolgerin von Carlos Moya benannt worden. Der 38-Jährige hatte nach dem Abstieg der Spanier aus der Weltgruppe seinen Rücktritt erklärt, ein Angebot zur Vertragsverlängerung schlug er "aus persönlichen Gründen" aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel