vergrößernverkleinern

Stuttgart - Barbara Rittner holt Sabine Lisicki für das Finale im Fed Cup gegen Tschechien zurück. Auch Kerber und Petkovic sind dabei.

Sabine Lisicki kehrt im Finale gegen Gastgeber Tschechien am 8./9. November in das deutsche Fed-Cup-Team zurück.

Bundestrainerin Barbara Rittner berief die ehemalige Wimbledon-Finalistin neben Angelique Kerber (Nr. 10), Andrea Petkovic (Nr. 17) und Julia Görges (Nr. 74) in ihr vierköpfiges Aufgebot.

Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld (Doppel: Nr. 35) reist nur als Ersatzspielerin nach Prag, wo die DTB-Mannschaft nach dem ersten Titel seit 22 Jahren greift.

Zwei Wechsel möglich

Allerdings kann Rittner bis eine Stunde vor der offiziellen Auslosung am 7. November noch bis zu zwei Spielerinnen austauschen.

Die Weltranglisten-27. Lisicki hatte wegen Verletzung beziehungsweise Formschwäche das Viertelfinale in der Slowakei sowie das Halbfinale in Australien (beide 3:1) verpasst.

Entscheidender Punkt gegen Serbien

Zuletzt hatte die 25-Jährige aus Berlin im April 2013 im deutschen Team gestanden.

Damals hatte Lisicki an der Seite von Grönefeld den entscheidenden Punkt im PlayoffMatch gegen Serbien (3:2) geholt und den Abstieg der Rittner-Equipe aus der Weltgruppe verhindert.

Kerber und Petkovic gesetzt

Die in diesem Jahr im Fed Cup noch ungeschlagene Kerber und die zur Zeit schwächelnde Petkovic sind für die Einzel gesetzt.

Das Aufgebot des siebenmaligen Titelträgers aus Tschechien führen Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Nr. 4) und Lucie Safarova (Nr. 16) an.

Schlechte Bilanz

Von den bisherigen sieben Partien gegen die Gastgeberinnen hat das deutsche Team sechs verloren.

Der einzige Sieg liegt 27 Jahre zurück. Den Titel holte die DTB-Auswahl 1987 und 1992.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel