vergrößernverkleinern
Könnten in Düsseldorf schon früh aufeinandertreffen: Timo Boll (l.) und Dimitrij Ovtcharov

Die deutschen Tischtennis-Asse Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll haben bei der Auslosung für den Weltcup in Düsseldorf nur für den Achtelfinal-Auftakt Glück gehabt.

Im Fall von planmäßigen Siegen des Olympia-Dritten Ovtcharov gegen den Inder Sharath Kamal Achanta und des zweimaligen Titelgewinners Boll gegen den Franzosen Adrien Mattenet jedoch würden die beiden Lokalmatadoren schon im Viertelfinale aufeinandertreffen.

Ovtcharov und Boll wurden in die Tableau-Hälfte des chinesischen Olympiasiegers und Weltmeisters Zhang Jike gelost und würden im Halbfinale am Sonntag auf den Star der Asiaten treffen.

Ob der frühere Weltranglistenvierte jedoch am Samstag antreten wird, war am Freitagabend offen: Wegen Kopfschmerzen und Magenproblemen war der ehemalige Weltcupsieger bei der Auslosung nicht anwesend.

Erst im Endspiel könnten sich Ovtcharovs oder Bolls Wege mit dem topgesetzten Weltranglistenzweiten Ma Long aus China kreuzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel