vergrößernverkleinern
Andrea Petkovic und Angelique Kerber feuern ihre Teamkolleginnen an

Nach ihrem Turniersieg in Sofia ist Andrea Petkovic am Dienstagmittag mit zweitägiger Verspätung zum deutschen Fed-Cup-Team gestoßen.

"Ich bin zwar müde, aber körperlich relativ frisch. Ich freue mich jetzt einfach, die Mädels wieder zu sehen", sagte die Weltranglisten-14. nach der Ankunft auf dem Flughafen in Prag. Ausschlafen konnte "Petko" am Dienstagfrüh in ihrem Häuschen in Darmstadt allerdings nicht, "weil der Heizungsmann kam".

Am Wochenende spielt die Mannschaft von Barbara Rittner gegen Gastgeber Tschechien um den dritten Titel nach 1987 und 1992. Petkovic und Angelique Kerber (Kiel/Nr. 10) sind im Einzel gesetzt.

Petkovic hatte knapp drei Wochen vor ihrem Turniersieg am Sonntag in Sofia mit einer tränenreichen Pressekonferenz in Luxemburg für Aufsehen gesorgt.

"Ich hatte mit mit selbst zu tun. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Nur soviel: Unkraut vergeht nicht", sagte die 27-Jährige und meinte: "Wenn ich denke, die Situation ist ausweglos, finde ich immer irgendwie noch einen Weg, auf beiden Füßen zu landen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel