vergrößernverkleinern
Angelique Kerber unterlag der Dänin Caroline Wozniacki

Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner hat Angelique Kerber und Andrea Petkovic für die Einzel im Fed-Cup-Finale gegen Tschechien am Samstag nominiert.

Zudem stehen Sabine Lisicki und Julia Görges im Team.

Rittner glaubt unterdessen, dass das Heimrecht und die Erfahrung der Tschechinnen im Finale in Prag ausschlaggebende Faktoren sein könnten.

"Sie haben in dieser Halle 2012 gewonnen. Es sind Erfahrungen, die sie uns voraus haben. Die Tschechen haben solche Situationen schon gemeistert", sagte Rittner am Mittwoch und forderte: "Wir müssen so schnell wie möglich lernen, damit umzugehen."

Die Mannschaft um Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat in den vergangenen vier Jahren dreimal im Finale gestanden und dabei zwei Titel geholt.

Die Arena im 9. Bezirk von Prag wird am Wochenende mit 10.850 Zuschauern ausverkauft sein und einem Tollhaus gleichen.

"So etwas habe ich als Coach noch nicht erlebt", sagte Rittner, die als Spielerin 1992 den Fed Cup gewann.

Danach hatte die deutsche Mannschaft 22 Jahre auf eine weitere Endspiel-Teilnahme warten müssen.

Trotz des Heimvorteils der Tschechinnen glaubt Kerber an gute Chancen auf den dritten Titel.

"Der Druck liegt ein bisschen mehr bei Tschechien. Außerdem haben wir gezeigt, dass wir auswärts gewinnen können", sagte die Kielerin mit Blick auf das Viertelfinale in der Slowakei und das Halbfinale in Australien (beide 3:1).

Von sieben Duellen gegen Tschechien hat Deutschland sechs verloren - der letzte Erfolg datiert von 1987 (2:1 in Vancouver).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel