vergrößernverkleinern
Andrea Petkovic verlor mit Deutschland das Finale gegen Tschechien

Zweieinhalb Wochen nach der 1:3-Niederlage gegen Tschechien in Prag denkt Andrea Petkovic bereits an den Fed Cup 2015.

"Wir haben so tolle Spielerinnen. Ich bin mir sicher, dass wir wieder im Finale stehen werden", sagte die Nummer zwei der deutschen Tennis-Rangliste bei "Sky".

Die Mannschaft wisse jetzt, "wie es sich anfühlt, wenn 16.000 Menschen gegen dich sind".

Das gesamte Team sei gestärkt daraus hervorgegangen und fester zusammengewachsen.

"Das werden wir fürs nächste Jahr nutzen und natürlich wieder den Titel anpeilen", sagte Petkovic.

Die Suche nach einem neuen Trainer, der sie auf der Tennistour 2015 begleitet, geht die 27-Jährige sehr entspannt an: "Mein Vater wäre mein Traumtrainer, aber er möchte nicht so sehr auf der Tournee mit mir unterwegs sein. Vielleicht gibt es aber auch ein Comeback mit Eric. Es ist wirklich nichts ausgeschlossen."

Von dem 70-jährigen Niederländer Eric van Harpen hatte sich Petkovic unmittelbar nach dem Fed-Cup-Finale getrennt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel