vergrößernverkleinern
Die Schweiz gewann in Lille gegen Frankreich mit 3:1
Die Schweiz gewann in Lille gegen Frankreich mit 3:1 © getty

Das Davis-Cup-Finale zwischen Frankreich und der Schweiz (1:3) am vergangenen Wochenende in Lille ist nun auch offiziell in den Rekordbüchern zu finden. Wie der Tennis-Weltverband ITF am Freitag mitteilte, ist die am Abschlusstag erzielte Zahl von 27.448 Zuschauern eine Bestmarke.

Damit wurde der zehn Jahre alte Rekord von 27.200 Besuchern übertroffen, der 2004 im Endspiel zwischen Gastgeber Spanien und den USA (3:2) in Sevilla aufgestellt worden war.

Der 17-malige Grand-Slam-Sieger Roger Federer und Melbourne-Gewinner Stan Wawrinka hatten der Schweiz in Lille den ersten Davis-Cup-Triumph überhaupt beschert.

Die Franzosen, die im Viertelfinale die deutsche Mannschaft (3:2) ausgeschaltet hatten, müssen dagegen weiter auf ihren zehnten Titel warten. Zuletzt hatte die Equipe Tricolore 2001 den bedeutendsten Mannschafts-Wettbwerb im Tennis gewonnen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel