vergrößernverkleinern
Steffi Graf könnte in Berlin antreten
Steffi Graf könnte in Berlin antreten © Getty Images

Pat Cash (49) und Henri Leconte (51) haben zugesagt, Steffi Graf (45) soll es noch tun: Das neu ins Leben gerufene Teamturnier Grand Champion in Berlin will wieder großen Tennissport in die Hauptstadt holen.

Die erste Austragung ist für den 27./28. Juni im Steffi-Graf-Stadion auf der Anlage des LTTC Rot-Weiß geplant.

"Natürlich ist auch daran gedacht, Steffi Graf nach Berlin zu holen. Das Stadion ist nach ihr benannt, sie hat hier große Erfolge gefeiert", sagte Turniersprecher Jens-Peter Hecht.

Der langjährige Pressechef des Deutschen Tennis Bundes (DTB) fügte vielversprechend hinzu: "Es gibt auch schon Gespräche."

Tennis-Ikone Graf gewann die von 1997 bis 2008 an der Hundekehle in Grunewald ausgetragenen German Open insgesamt neunmal und ist damit Rekordsiegerin.

Seit dem Aus des Turniers gab es mehrere Pläne der Wiederbelebung.

Zuletzt wollte der ehemalige Wimbledonsieger Michael Stich dort ein Rasenturnier für Frauen etablieren.

Nun soll ein Mixed aus Alt und Jung die Zuschauer anlocken. Zwei Teams mit je zwei Altstars und zwei Junioren treffen aufeinander.

Australiens früherer Wimbledonsieger Pat Cash und der Franzose Henri Leconte sind fest gebucht, zwei weitere Ex-Stars werden demnächst ihre Teilnahme bekannt geben.

Dazu kommen zwei Junioren und zwei Juniorinnen aus Berlin.

"Es ist eine Mischung aus Tradition und Moderne", sagte Turnierdirektor Markus Zoecke: "Wir wollen Nachwuchsspielern die Möglichkeit geben, mit gestandenen Weltstars in einem Team zu spielen."

U-14-Europameister Rudolf Molleker, Berlins U-18-Meister Lenard Soha, die deutsche U-14-Vizemeisterin Santa Strombach und Berlines U-18-Meisterin Ribana Roth vertreten bei der Premiere den Nachwuchs.

Nicht jedes Mal sollen die Jugendspieler aus der Hauptstadt kommen. Man will offen bleiben, auch was den Modus angeht.

"Das ist jetzt ein erster Schritt. Wir sind gespannt, wie sich das Turnier entwickelt", sagte Rot-Weiß-Präsident Werner Ellerkmann.

Zunächst ist das Turnier auf fünf Jahre ausgerichtet, gleichzeitig soll die Anlage modernisiert werden.

Bei der ersten Auflage im Juni finden 4300 Zuschauer Platz an der Hundekehle. Die Eintrittspreise liegen zwischen 25 und 45 Euro.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel